Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
page-template-startpages

Cee Cee ist ein Newsletter

Cee Cee ist ein wöchentlicher Email-Newsletter mit Empfehlungen für das Berliner Stadtleben. Melde Dich hier an, um Cee Cee jeden Donnerstag zu erhalten und unsere Tipps schon zu lesen, bevor sie hier veröffentlicht werden. Zusätzliche Tipps findest Du auch auf Facebook und Instagram!

PETER PAUL — KLASSISCH DEUTSCHE GERICHTE ZUM TEILEN

PETER PAUL — KLASSISCH DEUTSCHE GERICHTE ZUM TEILEN

Der einzige Nachteil an unseren Lieblingsgerichten der deutschen Küche ist, dass sie zu lecker sind, um sie zu teilen und gleichzeitig zu reichhaltig, um mehrere gleichzeitig zu probieren. Ein neues Restaurant auf der Torstraße will das jetzt ändern. Peter Paul serviert traditionelle deutsche Gerichte in Form köstlicher kleiner Happen und sorgt damit für eine abwechslungsreiche und gesellige kulinarische Erfahrung. Das gut durchdachte Menü ist auch für Vegetarier wärmstens zu empfehlen, obwohl uns zugegebenermaßen die Rinderroulade mit Speck und der Matjes mit hausgemachtem Dressing und Kartoffeln am besten geschmeckt haben. Die dazugehörige Weinkarte steht für ausgewählte Winzerkultur; unsere Empfehlung ist der “Deep Blue” Blanc de Noir aus Tesch. In den warmen Monaten – wenn der Gastraum auch auf den Fußweg ausgeweitet wird – ist die zentrale Lage am Rosenthaler Platz ein Grund mehr, diesen Ort zu lieben, denn dann kann man hier perfekt die vorbeiflaniererde Mitte-Crowd beobachten. Schnapp Dir Deine Freunde, die der deutschen Küche bisher skeptisch gegenüber standen, und überzeug sie vom Gegenteil! (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Sven Hausherr)

Peter Paul, Torstr.99, 10119 Berlin-Mitte; Stadtplan
Di-Sa 17-24h

cee_cee_logo
KOSTAS MURKUDIS EMPFIEHLT: OBJECT40 & ARIANE HOSEMANN

KOSTAS MURKUDIS EMPFIEHLT: OBJECT40 & ARIANE HOSEMANN

Nachdem ich seit vielen Jahren in Charlottenburg wohne und sehe, wie sich der Stadtteil sehr positiv verändert, war es für mich doch noch eine schöne überraschung, diesen Kunsthandel beim Flanieren zu entdecken: Object40 in der Schlüterstraße ist spezialisiert auf wichtige Künstler aus der ehemaligen DDR – wie beispielsweise Karl-Heinz Adler oder Friedrich Kracht, um nur zwei zu nennen. Es gefällt mir, dass sie hier eine Plattform bekommen, um ihre eindrucksvolle Kunst zu zeigen.

Ein ganz persönlicher Kunst-Tipp meinerseits für dieses Wochenende: die Fotografien von Ariane Hosemann. Was ihre Werke eint, ist die künstlerische Eigenheit und Konsequenz in ihren Positionen, aber auch die individuelle Suche, das Geläufige und Gewohnte stets aufs Neue in Frage zu stellen. Ihre beeindruckende Serie “Feuer” ist ab morgen Abend (21.4.2017, 18 bis 21 Uhr) im M+ Projekt Artspace zu sehen. (Text: Kostas Murkudis / Fotos: Ariane Hosemann (L), c/o Object40 (M, R))

Object40 – Berlin Art Gallery, Schlüterstr. 40, 10707 Berlin-Charlottenburg; Stadtplan
Di-Fr 12-18h, Sa 12-16h

M+ Projekt Berlin, Schlüterstr. 40, 10707 Berlin-Charlottenburg; Stadtplan
Ariane Hosemann “Feuer”: opening Fr 21.4.2017, 18-21h,
Sa 22.4.2017 15-18h. Finissage: 23.4.2017, 15-18h

Kostas Murkudis lebt in Berlin-Charlottenburg und arbeitet als Modedesigner und Künstler.

cee_cee_logo
NOMADS APT. MIT DREI NEUEN RAUMKONZEPTEN

NOMADS APT. MIT DREI NEUEN RAUMKONZEPTEN

Seit etwas mehr als einem Jahr kennen wir das Nomads Apt. als einzigartigen Wohnraum im Herzen Berlins – das zur kurzweiligen Miete zur Verfügung steht. Ob für einen Wochenendaufenthalt mit Freunden, die nächste Firmenparty oder als Location für ein Foto-Shooting. Ab Mai 2017 wird das Portfolio von Nomads um drei weitere, hochwertig ausgestattete Räume reicher. Inspiriert von verschiedenen Themen, die Spielraum für Interpretation lassen, hören die drei auf die Namen wie “Sober”, “Pretty” und “Flow”, haben alle ihren ganz eigenen Charme und sind als Hommage an die kreative Vielfalt der Hauptstadt zu verstehen. High-End-Möbel und spielerische Details aus unterschiedlichen Epochen repräsentieren die jeweiligen Welten, wie die Tanzfläche im “Sober”, die nahtlos in ein Bett übergeht, die aufwändigen Kostüme und Perücken im “Pretty”, die nur darauf warten, getragen zu werden oder die kleine Tür, die an die Geschichte von Alice im Wunderland erinnert. Die inspirierenden Apartments mit ihrem ansprechenden, unterhaltsamen und detailverliebten Stil sowie exzellenten Service solltest Du auf jeden Fall im Auge behalten. Im Rahmen eines Openings der Apartments wird auch der dazugehörige Gallery-Space eingeweiht. Gezeigt werden die Arbeiten von Künstler Lennart Grau sowie die Ausstellung “Boreaden” von Axel Anklam; nicht verpassen: Die Schau ist nur einen Abend, am 29.4.17 von 16-19h, der Öffentlichkeit zugänglich. (Text & Fotos: Devan Grimsrud)

Nomads Apt., Brunnenstr.49 – Eingang Bernauer Str. 25, 10115 Berlin-Mitte; Stadtplan
Öffentlicher Galerietag: 29.4.17, 16-19h
Nomads auf Instagram

cee_cee_logo
ENJOY YOUR LIFE — LEBEN AUS DER SICHT DES JUERGEN TELLER

ENJOY YOUR LIFE — LEBEN AUS DER SICHT DES JUERGEN TELLER

Vom unkonventionellen Shooting in der französischen Provinz mit Kim und Kanye bis zu prominent gespickten Werbekampagnen für Marc Jacobs: Juergen Tellers Bilder haben ihn zu einem der gefragtesten und bekanntesten Fotografen unserer Zeit gemacht. Und als einer der Wenigen hat er es geschafft, sich sowohl als kommerziell erfolgreicher wie auch als künstlerisch arbeitender Fotograf zu etablieren. Seine Arbeiten erscheinen meist trügerisch elementar – dank seines unvergleichlichen Stils mit überbelichteter Ästhetik. Das Ergebnis sind Fotografien von Individuen, die so unerwartet wie lakonisch wirken. Die Ausstellung Enjoy Your Life! im Martin-Gropius-Bau zeigt 250 seiner jüngsten Arbeiten. Wir sagen: Enjoy the Show! (Text: Devan Grimsrud / Fotos: Juergen Teller c/o Bundeskunsthalle)

Martin-Gropius-Bau, Niederkirchnerstr.7, 10963 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
“Enjoy Your Life!”, bis 3.7.17, Mi-Mo 10-19h

cee_cee_logo
KUNSTRAUM M+ PROJEKT PRÄSENTIERT: LUIGI PRESICCE

KUNSTRAUM M+ PROJEKT PRÄSENTIERT: LUIGI PRESICCE

Seit 2015 versorgt der Kunstraum M+ Projekt die Münchener mit bewegenden Ausstellungen und bietet Künstlern aus aller Welt die Möglichkeit, in einen künstlerischen wie menschlichen Dialog mit der Stadt zu treten. Für die nächsten drei Monate kommt das Projekt jetzt auch nach Berlin und startet kommenden Donnerstag (27.4.17) mit der Eröffnung der Ausstellung “Nostalgia del Futuro” von Luigi Presicce. Als Protest gegen den stets gen Zukunft gerichteten Blick unserer Gesellschaft widmet sich der italienische Künstler dem klassisch-künstlerischen Erbe seines Landes. Dafür treffen Gemälde von großer symbolischer Bedeutung auf mystische Skulpturen – in Bronze gegossen und mit einer weißen Ummantelung versehen. Die Chance, seine expressiv-zeitgenössischen Interpretationen hautnah zu erleben, solltest Du Dir auf keinen Fall entgehen lassen! Zu guter Letzt auch, weil ein Teil des Verkaufserlöses an Christoph Schlingensiefs Operndorf Afrika gespendet wird. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: c/o Brigitta Horvat)

 

M+ Projekt Berlin, Schlüterstr.40, 10707 Berlin-Charlottenburg; Stadtplan

Luigi Presicce “Nostalgia del Futuro”, Eröffnung 27.4.17, 15-21h. Ausstellung läuft bis: 23.5.17, Do-Sa 15-20h

cee_cee_logo